Ostroleka-Ausstellung - ein kurzer Reisebericht und Fotos

Fotos: Melanie Kuipers
Am Mittwoch Abend wurden wir von einem Fahrer der Stadt und einer Begleitung vom Hauptbahnhof in Warschau abgeholt. Gegen 22:30 Uhr waren wir bei unserer Unterkunft, einem modernen Gebäude der WSAP, einer Verwaltungshochschule, die eine Dependance der Universität Warschau ist. Dort begrüsste uns trotz der späten Stunde sogar noch Zenon Kowalczyk, der Leiter der Galerie Ostroleka und Organisator unserer Ausstellung vor Ort.
Zenon hat uns dann auch am nächsten Morgen von der Unterkunft abgeholt und eine Stadtführung mit uns gemacht. Wir durften ein Theater/Kulturzentrum mit Fotoausstellung sowie ein sehr interessantes und modernes Stadtmuseum mit Kurpischer Kunst und Kultur besichtigen. Nach einem Abstecher bei der Partnerschafts-Eiche (Baum) ging es zu einer Gedenkstätte zu Ehren der Gefallenen der Schlacht von Ostroleka zwischen Polen und Russland.
Beim anschließenden Mittagessen durften wir dann auch den Stadtpräsidenten, seinen Stellvertreter, den Pressesprecher und weitere Mitarbeiter der Stadtverwaltung kennenlernen.
Nach der Mittagspause ging es dann um 18:00 Uhr zum Hauptgrund unserer Reise: die Eröffnung unserer Ausstellung. Die Ausstellung war sehr gut besucht und ich durfte einige Bekannte wiedersehen, die ich vor zwei bzw. sieben Jahren bei der "Plener Malarski" - Landschaftsmalerei-Sommerakademie - kennengelernt habe.
Abends gab es noch eine Theateraufführung - Open-Air - im Rahmen des zum 10. Mal stattfindenden "Inqbator-Theaterfestivals" mit Feuer, Rauch, Licht, Musik, mein persönliches Highlight der Reise, neben der Eröffnung.
Am nächsten Tag hatten wir bis Nachmittags Freizeit und konnten die Stadt auf eigene Faust erkunden. Dann trafen wir uns in einem ganz neuen Natur-Bildungszentrum in dem Radoslaw Jastrzbebski eine Ausstellung mit Gemälden hat. Beim gemeinsamen Abendessen konnten wir Näheres über ihn und sein Schaffen erfahren. Eins seiner Werke, das das Ostroleker Stadthaus zeigt, hängt auch im Meppener Stadthaus, es war eine Schenkung an die Stadt am Anfang des Jahres. Hier weitere Informationen über Radoslaw: http://www.rad-art.pl/
Der Abend war voll mit Unterhaltung: Eine Musikaufführung auf dem Marktplatz mit Streichorchester und Operettengesang und anschließend eine weitere, sehr moderne Theateraufführung im Kulturzentrum.
Dann waren diese zwei wunderbaren Tage auch schon wieder vorbei. Zenon hat uns am Morgen um kurz vor sieben Uhr noch verabschiedet und ein Fahrer der Stadt brachte uns pünktlich zu unserem Zug nach Warschau.
Ich darf, glaube ich, behaupten, dass alle Teilnehmer der Reise von der Gastfreundschaft der Menschen in unserer Partnerstadt sehr beeindruckt waren.
Melanie Kuipers

Mitgliederausstellung "ART2019"

Liebe Mitglieder des Meppener Kunstkreises,

im Rahmen der Mitgliederausstellung besteht für kunstschaffende Mitglieder in diesem Jahr wieder Möglichkeit ein aktuelles Werk ihrer künstlerischen Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Anmeldungen und Teilnahmebedingungen finden Sie weiter unten und liegen auch im Gebäuce Koppelschleuse aus.

Abgabe der Exponate:

Do., 07.11.2019 - 11 bis 21 Uhr
Fr., 08.11.2019 - 10 bis 13 Uhr

Vernissage:

Freitag, 15 November um 19 Uhr

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und eine vielfältige Ausstellung.






Kunstmarkt in Emmen

Liebe Mitglieder,
 
wie wir vor einiger Zeit schon mitgeteilt haben, hat der Vorstand des AKE  (Amateur Kunstenaars Emmen) uns zum diesjährigen Kunstmarkt in Emmen eingeladen. Der Kunstmarkt findet am Samstag, den 24. August, in der Zeit von 10 – 17 Uhr statt.
Der AKE stellt Mitglieder des Meppener Kunstkreises ca. 4 Stände gratis zur Verfügung. Der Aufbau kann ab 8 Uhr geschehen, es kann mit dem Auto bis zum Marktstand gefahren werden. Die Fahrzeuge können danach auf einen extra angemieteten Parkplatz abgestellt werden. Die Parkgebühr beträgt für den ganzen Tag 4 €, es entstehen also kaum Kosten. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit sich einen Stand zu teilen oder das eine Gruppe einen Stand übernimmt.
Der Stand hat die Größe 4 x 1 m.
 
Bei Interesse bitte im Büro melden, per Mail oder telefonisch.
 
Wir bitten um Weiterleitung innerhalb der Arbeitsgruppe.
Telefon Büro: 05931-7575

Besuch vom AKE (Amateur Kunstenaars Emmen)

Meppener Kunstkreis

Am Donnerstag, den 04.04.19 hatten wir Besuch vom Vorstand des AKE (Amateur Kunstenaars Emmen). Der AKE feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Jubiläum und möchte wieder mehr mit dem Meppener Kunstkreis zusammenarbeiten. Es folgen in Kürze weitere Informationen dazu.

Emsländische Erklärung

Wir, der Meppener Kunstkreis e.V., unterstützen die Emsländische Erklärung für eine auf Menschenrechte und Solidarität ausgerichtete Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa der Amnesty International-Gruppe Meppen, wie viele andere Meppener Vereine auch.

Neujahrsempfang 2019

Werner Scholz

Töpfermarkt 2019

Zum 27. Mal präsentieren auf dem idyllischen Gelände an der Koppelschleuse zwischen dem Jugend- und Kulturgästehaus, dem Emsland Archäologie Museum und den Gebäuden des Kunstkreises rund 25 professionelle Keramiker wieder meisterliche Keramikkunst.
Was vor 27 Jahren recht klein mit 13 Keramikwerkstätten begann, hat sich zu einer der am meisten besuchten Veranstaltungen des emsländischen KULToursommers gemausert und bildet den Abschluss der Freiluftsaison.
Bei freiem Eintritt erwartet die Besucher ein vielfältiges und abwechslungsrei- ches Keramikangebot mit hohem Qualitätsstandard. Geboten werden hochwertige Gebrauchskeramiken in großer Formen- und Farbenvielfalt, figürliche Keramik, keramische Objekte und alles, was der Mensch im Bereich Tafel, Tisch und Garten benötigt.
Kulturbegeisterte wissen bereits, dass an diesem Tag auch die Teilnehmer der Sommerakademie ihre Skulpturen, die sie während des Bildhauerseminars gefertigt haben, ausstellen.

Neue Homepage

Die Menke Werbeagentur spendet dem Meppener Kunstkreis eine neue Homepage!
Werbeagentur Menke
Die Meppener Werbeagentur Menke hat dem Kunstkreis Meppen eine neue Homepage gesponsert. Sie ist seit dem 7.11.2017 an die Stelle der alten Version getreten (http://www.meppener-kunstkreis.de/)
Zur Vernissage der Mitgliederausstellung am 17.11.2017 wird das Ereignis den Mitgliedern bekannt gegeben. Zunächst durchläuft die neue Version eine Testphase, in der allen Besuchern der neuen Homepage Gelegenheit gegeben wird, Fehler auszumerzen und Verbesserungen vorzuschlagen.
Am 9.11.2017-11 Uhr findet im kleinen Kreise eine Mitteilung an die Presse statt.
Die endgültige Version wird zum Neujahrsempfang im Januar 2018 vom Vorstand freigegeben.
Was macht die neue Version so besonders?
  • sie besticht durch klare Linienführung und bessere Aufteilung der Homepageseiten
  • für Besucher besteht ein schneller Zugang zu 3 wichtigen Events über Fußleiste der Eingangsseite
  • Mitglieder in spe finden Zugang über den Reiter "Aktiv werden"
  • die Zugangssoftware ist auf die Version 3 angehoben worden, die im Service der Fa. Menke stärker verbreitet ist
  • Hauptmerkmal ist die gute Anpassung an die kleineren Displays von Smartphones, Tablets etc. Damit wird sie dem derzeitigen Trend gerecht
  • Neu ist eine kalendarische Veranstaltungsübersicht ("Programm")mit vertikaler Zeitachse
  • dem Webmaster gefällt besonders die einfache Verschiebung abgelaufener Events ins Archiv
Der Webmaster Jörg Niessen aka Dixi
der sich über unaufgeforderte Beiträge freuen würde.


Neuer Vorstand beim Meppener Kunstkreis

Meppener Kunstkreis
Unser neuer Vorstand (v.l.v.r. Sonja Kaßburg, Thomas Lake, Ulla Kleinlosen, Julia Wübben, Melanie Kuipers)

Der Meppener Kunstkreis hat auf seiner Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden die erste Vorsitzende Ulla Kleinlosen und Schriftführerin Sonja Kaßburg. Neu in den Vorstand gewählt wurden Julia Wübben als stellvertretende Vorsitzende, Thomas Lake als Schatzmeister und Melanie Kuipers als Beisitzerin. Zuvor hatte der scheidende Schatzmeister Manfred Hengstmann die ausgeglichenen Finanzen des Vereins erläutert. Franz Krull gab einen Rückblick auf den gut besuchten Töpfermarkt, Marita Stoschek berichtete von den Keramikseminaren mit renommierten Dozenten und Melanie Kuipers ließ den Austausch mit der polnischen Partnerstadt Ostroleka Revue passieren.

Wie Christel Wilms mitteilte, wird in 2018 ein neues Gesicht die Sommerakademie, die am 23. Juli startet, leiten. Hierfür konnte der Steinmetz und Bildhauermeister Jan-Dirk Wolken gewonnen werden. Der Geschäftsführer des Kulturnetzwerkes Koppelschleuse Meppen, Burkhard Sievers, berichtete über das umfangreiche Programm, das 2017 in den Einrichtungen an der Koppelschleuse und der Kunstschule des Kunstkreises stattgefunden hat. Ulla Kleinlosen dankte Marita Stoschek und Manfred Hengstmann für ihr langjähriges Engagement im Vorstand des Meppener Kunstkreises.

Der Meppener Kunstkreis organisiert jährlich etwa fünf Ausstellungen zeitgenössischer Kunst und zahlreiche Workshops und Veranstaltungen. Darüber hinaus betreibt er die Kunstschule mit ihren Außenstellen in Haselünne Herzlake und Twist und beinhaltet aktive Arbeitsgruppen in den Bereichen Keramik, Malerei, Bildhauerei und Fotografie.

 

 

Foto: Burkhard Sievers

 

Mixed Media Werkschau

Mixed Media Gruppe

Mixed Media Projekt 2018

Werkschau vom 12. Oktober 2018 bis Mitte Januar 2019
im Kunstzentrum Koppelschleuse Meppen
Ansprechpartner des Kunstzentrums: Melanie Kuipers, Ulla Kleinlosen

Mixed Media Gruppe / Vier Teilnehmerinnen:
Melanie Kuipers
Andrea Christen
Katharina Haase
Janet Große

Text: Janet Große
Fotos: Janet Große / Michael Matzke


Am Anfang dieses Jahres hat sich eine neue Arbeitsgruppe im Kunstzentrum Koppelschleuse gefunden: Die Mixed Media Gruppe.
Vier Mitglieder haben am vergangenen Freitag, 12. Oktober 2018 in Form von einer Werkschau ihre Arbeiten präsentiert.
„Jeder Teilnehmer des Projektes arbeitet nach freier Themenwahl, die Gruppe dient dazu, sich gegenseitig zu inspirieren, zu motivieren und Know-How auszutauschen“, sagt Melanie Kuipers, die Ideengeberin des Projektes und Vorstandsmitglied im Kunstzentrum.

Zu sehen sind unterschiedliche Kunstwerke ­ von einer Installation über die klassische Malerei und Fotografie bis hin zur Inszenierung. Die vier Künstlerinnen geben mit ihren Werken dem Betrachter viel zu entdecken.
„Es war vor allem ein toller Austausch, der bei unseren Treffen stattgefunden hat“, sind sich die vier Frauen einig und betonen, dass es um den Arbeitsprozess und die Umsetzung der medienübergreifenden Ideen ginge.

Am Eröffnungsabend dankte Ulla Kleinlosen den anwesenden Künstlerinnen für diese
gelungene Werkschau und brachte ihre Freude, dass sich eine neue junge Künstlergruppe gebildet hat, zum Ausdruck: „Das trägt zur Verjüngung unseres Vereins bei und senkt damit hoffentlich die Hemmschwelle für weitere neue junge Mitglieder, die bei uns herzlich willkommen sind.“

Die Werkschau ist bis Mitte Januar 2019 im Kunstzentrum Koppelschleuse zu den gewohnten Öffnungszeiten zu sehen.

MKK-Info Oktober 2018

Informationsschreiben an die Mitglieder des Meppener Kunstkreises - Oktober 2018